Silvester naht. Es knallt.

Es ist wieder soweit: Silvester naht. Überall und zu jeder Tages- oder Nachtzeit knallt es. Irgendwo. Selbst morgens um acht. Das ist nix für Lotta. Sie hasst dieses Geräusch. Frauchen, ich muss nach Hause! Jetzt! Sofort!! Entspannt rausgehen? Ist in diesen Tagen Fehlanzeige. Man muss immer darauf gefasst sein, dass sie auf der Stelle, in Bruchteilen einer Sekunde, umdreht und unter vollem Einsatz ihres Vierradantriebs nach Hause rennt. Ich kann sie dann kaum halten.

Heute haben wir uns gemeinsam direkt aus unserem neuen Zuhause auf den Weg gemacht. Wir kennen uns ja noch nicht so gut aus und probieren noch ganz vieles einfach aus. In Einbeck gibt es nicht so viele Läufer wie in Hannover. Im Internet finden sich deswegen kaum Erfahrungswerte, an denen man sich orientieren könnte. Ganz oft fahren wir ein kleines Stück mit dem Auto, entweder nach Norden auf einen Hügelzug mit dem schönen Namen Hube oder Richtung Leinepolder. Auf der Hube laufen wir mit vielen Rehen und etlichen Höhenmetern. Und haben uns auch schon richtig schön kräftezehrend VERlaufen. Im Leinepolder mit zahlreichen Wildvögeln ist es ganz flach. Beides ist schön, beides ist aber immer mit dem Auto verbunden. 

Direkt von Zuhause aus haben wir noch keine tolle Hausrunde gefunden. Da hilft nur: einfach loslaufen und gucken, wo es geht und schön ist. Also wollten wir heute Richtung Westen raus, da erreicht man in wenigen Minuten weite Felder. Kurz vor Erreichen der Stadtgrenze: Ein Knall. Und schon war der Lauf für Lotta vorbei. Kehrtwende. Zurück. SOFORT. Frauchen, bitte! Okay, Lotta. Aber eigentlich ist doch gar nichts, keine Gefahr, Lotta! Können wir nicht doch weiter? Nein. Nichts zu machen. Gar nichts. Zitternd am ganzen Leib habe ich das arme Tier Zuhause wieder abgeliefert.

 

Wo ist der Hund?

Es knallt und Lotta ist nicht mehr zu halten. Also ab nach Hause und alleine wieder los!

 

 

 

 

 

 

Laufen wollte ich natürlich trotzdem noch. Und habe ohne Lotta mal die Runde durch die Stadt gewählt. Der Stadtkern von Einbeck ist umgeben von Wällen, auf denen Fußgängerwege angelegt sind. Bürgermeisterwall, Mühlenwall und Bäckerwall. Das ist für Lotta nicht so spannend, aber aus Läufersicht natürlich sehr schön. Zumal die Wege auch alle beleuchtet und natürlich befestigt sind. Fazit für heute: In den nächsten Tagen mit Lotta nur tief im Wald spazieren gehen. Da knallt höchstens der Jäger. Und der ist vielleicht im Moment nicht so aktiv.

Was meinst Du dazu?