Leider ohne Lotta: Pressereise in die Grimmheimat Nordhessen

Hin und wieder habe ich das riesige Glück, auf Pressereise gehen zu dürfen. Leider immer ohne Lotta, aber das geht einfach nicht anders. Schon zum dritten Mal bin ich gestern nach Nordhessen aufgebrochen. Erstmalig geht es drei Tage lang mit dem Fahrrad durch die waldreiche Gegend, wo die Gebrüder Grimm einen großen Teil ihrer Lebens- und Arbeitszeit verbracht haben. Deswegen hat die Region sich auch den phantasievollen Namen “Grimmheimat Nordhessen” gegeben und man trifft allerorts auf das Thema Märchen.

Die Route ging gestern auf dem Fuldaradweg ab Bad Hersfeld über Rotenburg (nicht zu verwechseln mit Rothenburg ob der Tauber!) und das ehemalige Zisterzienserkloster Haydau bis in die wunderschöne Fachwerkstatt Melsungen. Das waren insgesamt rund 55 Kilometer durch leicht hügelige Landschaft – stets auf ruhigen Straßen oder reinen Fahrradwegen und mit dem Pedelec natürlich gar kein Problem!

Pedelec am Bahnhof Bad Hersfeld

Vom Bahnhof von Bad Hersfeld aus geht es mit dem Pedelec bis nach Melsungen.

Wie immer habe ich mich dort heute frühmorgens zum Morgenlauf aufgemacht. Vorher auf der mobilen Karte und aus dem Fenster des Hotels geguckt, wo es lang gehen könnte. Und los! Wie immer war es ein ganz besonderes Erlebnis, die noch verschlafene Kleinstadt laufend zu erkunden. Erst an der Fulda entlang bis nach Obermelsungen, um ein paar Kilometer zu sammeln. Anschließend noch durch die Innenstadt mit kleiner Sightseeing- und Fototour. Sehr beeindruckend, sehr erfüllend! Nun geht es frisch auf in den Tag mit seiner nächsten Etappe: auf dem Diemelradweg von Bad Karlsbad bis zur Diemelquelle. Ich freue mich drauf!

Blühende Bienenwiese

Die Stadt Melsungen hat an vielen Stellen an der Fulda Bienenwiesen angelegt, die in voller Blüte stehen.

 

Was meinst Du dazu?