Glückspilz

Was bin ich für ein Glückspilz! Das ging mir gestern durch den Kopf, als ich mit Lotta bei strahlendem Sonnenschein über unsere Hausstrecke sauste. Von morgens bis nachmittags hatte ich durchgearbeitet. Unser Kleinster besucht gerade Oma und Opa, Kindergartenabholen fiel also aus. Dann übermannte mich, nach einem Blick aus dem Bürofenster, der dringende Wunsch nach frischer Luft. Doch eigentlich lag noch viel zu viel Arbeit an.

Egal! Der Winter war zu grau und dunkel, um nun bei Sonne in stickigen Räumen zu herumzusitzen. Arbeit hin oder her. Also ab ins Auto, Laptop unterm Arm. Zuhause umziehen. Laufschuhe an. Hund an die Laufleine. Raus ins Vergnügen! Ja, Frauchen, los gehts, ich hab die ganze Zeit auf Dich gewartet!, spornte mich Lotta mit ihren Blicken an. Und legte sich mächtig ins Zeug, um mich ja zum Schwitzen zu bringen.

Als die Sonne unterging, kamen wir wieder Zuhause an. Duschen. Umziehen. Laptop aufklappen. Immer noch genug Zeit zum Arbeiten. Wundervoll.

Was meinst Du dazu?