Irgendwo im Nirgendwo

Auch in Mecklenburg-Vorpommern lässt es sich gut laufen! Das habe ich auf einer kurzen Presserecherchereise mit unserem Kleinsten und Tochter am Wochenende festgestellt. Leider durfte Lotta nicht mit – und ich habe zum wiederholten Mal gemerkt, wie komisch es ist, ohne Hund zu laufen, wenn man eigentlich immer mit Hund am Bauch unterwegs ist. Lotta hat mir gefehlt, es wäre schön gewesen, sie an meiner Seite zu haben. Aber was nicht geht, geht halt nicht.

Das ist Sigi in Glaisin

Das ist Sigi in Glaisin

Viele Unterkünfte erlauben die Mitnahme eines Hundes nicht, obwohl sie eigentlich dafür optimal geeignet wären. Weil sie schlechte Erfahrungen mit Hunden und ihren Besitzern gemacht haben. So auch dieses – der wunderschöne Hof “middenmank” in der Nähe von Stadt und Schloss Ludwigslust. Die Ferienwohnungen sind robust eingerichtet und groß genug. Außerdem ist die ehemalige “Büdnerei” umgeben vom Nirgendwo – endlose Weiten für herrliche Läufe und Spaziergänge mit Hund.

Aber einige Hundehalter hätten sich in der Vergangenheit nicht so verhalten, wie es sich für einen Hof mit vielen kleinen Gästen gehören würde, erzählte mir der nette Inhaber Andy. Zudem hat man sich auf diesem Wege eine Hundeflohkolonie eingehandelt, die mühevoll und kostenintensiv aus den vielen Fugen und Ritzen des alten Gemäuers beseitigt werden musste. Auch nichts Schönes! Deswegen gilt seit einiger Zeit: Hundeverbot auf dem gesamten Gelände. Darüber sind vermutlich auch Frida und Anna, die beiden geduldigen Hausschafe, nicht undankbar …

 

Was meinst Du dazu?