Trocken!

Das war schon eine kleine Sensation in diesem Herbst: Heute Früh sind Lotta und ich bei unserem Morgenlauf tatsächlich trockenen Fußes durchgekommen! Naja, nicht ganz. Bei der Riesenpfütze ganz am Anfang und ganz am Schluss unserer Runde lief es schon ein bisschen in die Schuhe. Aber nur miniminimal. Ich konnte, Zuhause angekommen, einfach aus den Schuhen schlüpfen und sie so stehen lassen. Nicht wie sonst in diesen regenreichen Monaten.

Üblicherweise lautete nämlich in den vergangenen Wochen mein erster Befehl, wenn wir wieder Zuhause waren: “Lotta, Box!”. Natürlich erst, wenn ich sie mit dem einst weißen großen Handtuch, das immer bereit hängt, tüchtig abgerubbelt hatte. “Wie, echt jetzt?”, fragte sie mich mit ihren Blicken. Ja, echt. Ich will doch den ganzen Dreck vom Berg nicht in unserem Haus haben! Also erstmal schön ein Stündlein trocknen gehen auf dem wunderbar weichen Schaffell in der Box im Wohnzimmer. Und erst danach auf den Lieblingsplatz unter dem ehemals weißen Vorhang an der Terrassentür.

Dann pulte ich mich mühsam aus meinen klatschnassen Laufschuhen, zog gleich die Sohle raus und schob stattdessen Zeitungspapier hinein. Noch mühsamer zerrte ich meine strammen Laufsocken (mit Kompression, jaja! und natürlich ebenfalls klitschnass …) von den Füßen, trippelte auf Zehenspitzen in unseren Hauswirtschaftsraum, um sämtliche Kleidungsstücke direkt in die Waschmaschine zu stopfen. Nur so ließ sich der Schaden in Grenzen halten. Waschmaschine an, rein in die Dusche – und am nächsten Morgen: Täglich grüßt das Murmeltier – wieder genau das gleiche! Also da war das wirklich eine willkommene Abwechslung heute. Für morgen ist wieder Regen angesagt …

Was meinst Du dazu?